Neues aus und für Hessen

„Neues aus und für Hessen“ für Menschen mit Sprach-, Hör- oder Lernbehinderung

Unter diesem Titel wollen wir zukünftig wieder in regelmäßigen Abständen Mitglieder und Interessierte über Neues aus Bund, Land und Trägern informieren. Beiträge, die wir übernehmen, liegen dabei in der Verantwortung des jeweiligen Verfassers.

Der Vorstand

Berufliche Bildung

Inklusion in der Beruflichen Bildung erreichen – digitale Medien als Hilfsmittel nutzen

Mit einem neuen Förderprogramm will das Bundesministerium für Bildung und Forschung UBMBF) dabei helfen, Barrieren für Menschen mit Behinderungen in der Beruflichen Bildung abzubauen. Der Einsatz digitzaler Medien soll es Menschen mit Behinderung erleichtern, Angebote der Aus-,Fort- und Weiterbildung in Anspruch zu nehmen. Wer beispielsweise an einigen Tagen wegen Krankheit oder seiner Behinderung das Haus nicht verlassen kann, soll so aktiv in das Unterrichtsgeschehehn aktiv eingebunden wwerden.

Das Förderprogramm bezieht sich auf 3 Bereiche:

• Digitale Hilfssysteme entwickeln wie Apps, die branchenspezifisch Informationen für Unternehmen zu Fragen der Aus- und Weiterbildung von Menschen mit Behinderung bieten.

• Digitale Konzepte entwickeln,bei denen der praktische Einsatz und die Anwendbarkeit digitaler Medien wie Virtual-Reality-Brillen im Mittelpunkt stehen.

• Entwicklung inklusiver Mentoren-Konzepte mit Unterstützung digitaler Medien für ein gemeinsames Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung.

Forscvhungsinstitute und Hochschulen können zur Unterstützung der Konzeption  eingebunden werden.

Zuwendungsempfänger und Zuwendungsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind alle Institutionen, die im Bereich  der beruflichen Aus- und Weiterbildung und/oder zu inklusionsfördernden Fragestellungen tätig sind. Insbesondere

• einrichtungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung, Kammern und Verbände

• Sozialpartner

•Betroffenenverbände

• Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft

• Forschungsinstitut/Hochschulen

Weiteres zu Förderrichtlinien, Hinweisen, Merkblättern etc. können auf dem Förderprotal des Bundes abgerufen werden:

https://foerderportal.bund.de/easy/easy_index.php?auswahl=easy_formulare&formularschrank=bmbf.

Quelle: BMBF

 

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung 2017

Liebe Mitglieder und Freunde,

zu unserer Jahresmitgliederversammlung am

                                                 18.März2017, 14.00 Uhr           (Einlass ab 13.30 Uhr)

im Bürgerhaus Kleinlinden,

zum Weiher 33, 35398 Gießen, Klein-Linden

laden wir Sie herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2.  INKLUSION-WO STEHEN WIR? Inklusive Schulbündnisse – BFZ – Schule ohne Schüler – was bedeutet das? Berufseinstiegsbegleitung? Referenten: Rolf Bayer, Patrick Pfeifer
  3. Geschäftsbericht
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft
  7. Anträge
  8. Verschiedenes

Anträge sind bis zum 8.März 2017 mit Begründung an die Geschäftsstelle zu senden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen

DER VORSTAND

Adventsgrüße 2016

Liebe Mitglieder und Alle, die sich für die Teilhabe von Menschen mit Sprach-, Hör- und Lernbehinderungeeinsetzen,

wir bedanken uns herzlich für die engagierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr und freuen uns auf ein spannendes 2017!
Ihnen, Ihrer Familie und wünschen wir harmonische Festtage sowie ein erfolgreiches und friedvolles neues Jahr.

Würdigung des Ehrenamtes durch den Ministerpräsidenten

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat am vergangenen Freitag die Leistungen der Vorsitzenden Ursula Häuser im Rahmen einer Veranstaltung zur Würdigung ehrenamtlicher Arbeit mit dem hessischen Verdienstorden ausgezeichnet. Die Bedeutung der Arbeit des Landesverbandes Lernen Fördern wurde in der Rede Bouffiers besonders betont.

ursula_haeuser

https://staatskanzlei.hessen.de/presse/pressemitteilung/ministerpraesident-volker-bouffier-wuerdigt-ehrenamtliche-0

Neues vom Teilhabegesetz – Presseschau vom 28.06.2016

Die heute auf den Weg gebrachte Reform des Teilhabegesetzes wurde in verschiedenen Medien aufgegriffen.

Die Tagesschau berichtet:
https://www.tagesschau.de/inland/teilhabegesetz-105.html
Die Behindertenbeauftragte des Bundes im Interview dazu:
http://download.media.tagesschau.de/video/2016/0628/TV-20160628-1525-5701.webm.h264.mp4

Das Deutschlandradio Kultur titelt: „Ein Flickenteppich von Ungerechtigkeiten“; besonders der Assistenzpool gerät in Kritik
http://www.deutschlandradiokultur.de/entwurf-fuer-bundesteilhabegesetz-ein-flickenteppich-von.2165.de.html?dram:article_id=358495
zum Hören: http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2016/06/28/mainzer_protest_gegen_bundesteilhabegesetz_drk_20160628_0611_c2be168d.mp3

ZDF Heute: „So richtig gut findet es niemand.“
http://www.heute.de/bundeskabinett-will-bundesteilhabegesetz-verabschieden-aber-viel-protest-44144158.html

Mit Lernbehinderung in die Ausbildung

Auf der Internetseite der Berufswahlzeitschrift PLANET BERUF gibt es eine Themenseite, die sich speziell dem Berufseinstieg mit Behinderung verschreibt. Hier gibt es interessante Informationen und weiterführende Links und Tipps.

Unter anderem gibt es ein Interview mit einer Mitarbeiterin der Agentur für Arbeit zum Thema Ausbildungschancen für Menschen mit Lernbehinderung und ausbildungsbegleitende Hilfen (abH).

Zeitschrift und Seite werden von der Bundesagentur für Arbeit herausgegeben.

Bundesteilhabegesetz

Die Diskussion um ein Bundesteilhabegesetz (BTHG) beschäftigt die Verbände der Menschen mit Behinderungen schon länger. Nicht zuletzt durch den vorzeitig bekannt gewordenen Entwurf im Dezember 2015.

Das Gesetz soll als neuer Teil II im Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) Einzug halten.

Erstmals wurden schon 2014 die Verbände in die Diskussion einbezogen, neben den anderen Akteuren, die im BMAS an der Entwicklung des BTHG beteiligt waren: Bund, Länder, Gemeinden und Rehabilitationsträger.

Die BAG Selbsthilfe hat sich über den Deutschen Behindertenrat mit eingebracht, dessen Positionen Sie unter folgenden Links finden:

http://www.bag-selbsthilfe.de/eingliederungshilfe.html

http://www.bag-selbsthilfe.de/tl_files/2014-1%20quartal/Bundesteilhabegesetz-DBR.pdf