Inklusionsbeirat der Beauftragte der Hessischen Landesregierung

Als Mitglied des Inklusionsbeirat der Beauftragte der Hessischen Landesregierung für Menschen mit Behinderungen
c/o Hessisches Ministerium für Soziales und Integration in 65021 Wiesbaden.
Heute möchte wir Sie auf folgende Veranstaltung aufmerksam machen.

Veranstaltung (in Präsenz): inklusives Fußball-Camp (29.08. – 02.09.22)
Der SV 1894 Sachsenhausen richtet Ende August ein inklusives Fußball-Camp aus. An fünf Tagen wird von 10:00 bis 16:00 Uhr trainiert. Die Betreuung wird von 09:00 bis 17:00 Uhr gewährleistet. Das Angebot ist kostenpflichtig. Fragen richten Sie bitte an fussball.camp@gmx.de. Die Anmeldung ist unter folgendem Link möglich. Der zweite Link führt zur Vereins-Homepage mit Informationen zu vergangenen Fußball Camps des Vereins.

Link zur Anmeldung: https://www.hbrs.de/fileadmin/dokumente/downloads/Sportliche_Veranstaltungen_2022/Anmeldeformular_fu__r_das_Fussball-Camp_vom_29.08._bis_02.09.2022.pdf

Link zur Vereins-Homepage: http://www.sv1894sachsenhausen.de/verein/projekte/

E-Mail: LBB@hsm.hessen.de

Internet: www.behindertenbeauftragte.hessen.de

bbw

Sprechen Sie als Eltern eines Kindes in der 7./8./9. Klasse unbedingt mit Ihrem Rega-Berater / Ihrer Reha-Beraterin der Agentur für Arbeit. Sie kennen den Weg ins.
bbw
Zum Netzwerken ins bbw

Im Dialog mit Arbeitsagenturen

https://www.bbw-suedhessen.de/zum-netzwerken-ins-bbw/?utm_source=sendinblue&utm_campaign=bbw%20Newsletter%2004-2021&utm_medium=email

Endlich!
Nach einem Jahr „Corona-Zwangspause“ haben wir die Arbeitsagenturen wieder zu unserer Veranstaltung „Netzwerken mit Nutzen“ einladen können.
Dieser jährliche direkte Austausch ist ein wichtiger Baustein für die Qualität unserer Arbeit.
Weitere Informationen folgen in unserer nächsten Veröffentlichung

neue akademie

Damit Inklusion gelingt
Seminarprogramm 2022 der neuen akademie

Wir wissen, worauf es ankommt, damit Ausbildung und Beratung von Menschen mit Förderbedarf gelingen können. Die erforderlichen Kompetenzen vermitteln wir Bildungsträgern in den Seminaren unserer „neuen akademie“ – ganz praxisnah. Schauen Sie in das neue Programm 2022!
                                   Mehr über die neuen Seminare

https://www.bbw-suedhessen.de/damit-inklusion-gelingt/?utm_source=sendinblue&utm_campaign=bbw%20Newsletter%2004-2021&utm_medium=email

 

 

 

Bericht der Giessener Allgemeinen:

Was:         „Jahreshauptversammlung“
Wer:          Landesverband Hessen „Sprechen-Hören-Lernen Fördern“
Wann:      Samstag, 13. November 2021 14:00 Uhr
Wo:            Linden Ratsstuben.

V.l. Adolf und Magdalena Pretsch, Götz Roland, Gertrud Batram-Gangur und Hans-Jürgen Jung (Vorsitzender)

Bericht:
Nun konnte auch der Verein „SPRECHEN-HÖREN-LERNEN-FÖRDERN“ Landesverband Hessen e.V. nach Corona Zwangspause in den Lindener Ratsstuben seine Mitglieder-Versammlung durchführen. Im Mittelpunkt der Tagesordnungspunkte standen dieses Mal besonders die Berichterstattungen über das 50-jährige Wirken des Verbandes, welches eigentlich im letzten Jahr mit der geplanten Jubiläumsfeier hätte stattfinden sollen.

Denn zu den Hauptaufgaben zählen nicht nur die Verbandsarbeit, sondern die Früherkennung, Frühförderung, Bildung, Ausbildung und ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit einer Sprach-, Hör oder Lernbehinderung in unserer Gesellschaft. So hat sich der Verband auch zu Themen wie das Bundesteilhabegesetz und seine Umsetzung auf Landesebene sowie dem hessischen Behindertengleichstellungsgesetz eingebracht

Im Rahmen dieser Entwicklung ist es gelungen neben der inzwischen allgegenwärtigen „Leichten Sprache“ ebenfalls die „Einfache Sprache“ ins Bewusstsein zu rufen. Durch die LAGH-Selbsthilfe, die von Sprechen-Hören-Lernen Fördern vor über 40 Jahren mitgegründet wurde, sowie die Mitarbeit im Vorstand des Dachverbandes Lernen Fördern erhalten Sie Informationen für ihre Arbeit und die ihrer Klientel.

Beim Blick auf die Verbandsentwicklung stellte man fest, dass die derzeit 120 Einzelmitglieder und 17 Mitgliedsvereine hier eine wichtige Austauschplattform haben. Besonders deutlich wurde aber auch auf die Veränderung der Förderinstrumentarien hingewiesen, durch welche in den kommenden Jahren die Schließung bzw. das Auslaufen der Förderschule hingewiesen wurde! Wenn weitere Ressourcen wegfallen, wird das zu Lasten der inklusiven Kinder gehen. Die Inklusion ist eine Baustelle mit etlichen Stolpersteine.

Dass bei der jetzigen Mitgliederversammlung alle Vorstandspositionen wieder besetzt wurden, sorgte bei den anwesenden Mitgliedern für Genugtuung. Dabei wurde auch der langjährige Vorsitzende Hans-Jürgen Jung aus Leihgestern nach zuletzt vierjähriger Amtszeit als zweiter Vorsitzender, wieder zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Die weiteren Vorstandsposition wurden wie folgt ebenfalls einstimmig gewählt: Roland Götz (2. Vorsitzender), Hans-Peter Fritz (Kassierer), Schriftführer (Salvador Cobos), Patrick Pfeifer (Beisitzer) und Inge Jung, Joachim Weinert (Kassenprüfer).
Als Wahlleiterin fungierte Jutta Markowski mit ihrem Stellvertreter Wolfgang Gangur.

Die lobenden Worte von Adolf Pretsch (Rodenbach), der als Mitbegründer des Landesverbandes Hessen selbst für 50 Jahre geehrt wurde, waren Balsam auf die Seelen der Vorstandsaktiven und geehrten Mitglieder. Hierzu zählten noch Magdalena Pretsch (Rodenbach) für 50 Jahre, Gertrud Batram Gangur (Friedberg) und Roland Götz (Großostheim) beide 25 Jahre.

Weitere Infos unter: https://www.shlf.de/