Über Uns

Der Landesverband Sprechen-Hören-Lernen Fördern wurde 1970 von Eltern und Förderern gegründet, um die soziale und berufliche Rehabilitation von Menschen mit Sprach-, Hör- und Lernbehinderung zu verbessern. Heute verfügt der Verband über 35 Mitgliedsvereine und zahlreiche Einzelmitglieder.

Verbandsarbeit bedeutet für uns:

  • Lobby für die Förderung von Kindern und Jugendlichen zur sozialen Integration in Gesellschaft und Beruf
  • Organisation, in der sich Betroffene, ihre Angehörige und ihre Freunde gegenseitig unterstützen
  • Träger von Maßnahmen zur Förderung in Therapie, Schule, Berufseingliederung und sozialen Hilfen.

 

Konkret:

  • Verbesserung der Frühförderung
  • Mitwirkung an der schulischen Förderung
  • Hilfen zur beruflichen Eingliederung
  • Elternberatung und Selbsthilfegruppen
  • Informationen und Ansprechpartner

 

Was uns wichtig ist:

Früherkennung und Frühförderung

Die vielfältigen Probleme wie der Ausbau der Beratungs- und Förderstellen, Verbesserung des Therapieangebots in den Kindergärten bei gleichzeitgem Bemühen um erfolgreiche Integration behinderter Kinder in Regeleinrichtungen lassen sich nachhaltig nur in Zusammenarbeit mit allen Stellen gleicher Zielsetzung erreichen. Deshalb haben wir ständigen Sitz in überregionalen Fachgruppen und Arbeitsgemeinschaften.

 

Schulischer Bereich:

Bei allen Bemühungen, Behinderte verstärkt den Zugang zu Regelschulen zu ermöglichen, was wir nachhaltig begrüßen, müssen wir aber auch gleichzeitig darauf drängen, dass die Fortentwicklung bewährter sonderpädagogischer Einrichtungen nicht mehr länger zurückgestellt wird. Zu unseren Forderungen gehört die Senkung der Schäler-Lehrer-Relation, ein verbessertes, die praktischen Fähigkeiten unterstützendes Angebot, in allen Unterrichtsfächern, sowie die Ausarbeitung neuer berufsbezogener Inhalte.

Wichtige Vorraussetzungen haben wir beispielsweise durch die Anschaffung von 60 Computereinheiten geschaffen, die in Form einer Stiftung an 20 Sonderschulen eingesetzt sind. Dringlich ist auch der Ausbau sonderpädagogischer Hilfen an den Berufsschulen.

Berufliche Eingliederung

Die letzte entscheidende Phase in der Entwicklung und zugleich auch die letzte Chance für eine erfolgreiche Integration Sprach-, Hör- und Lernbehinderter liegt in der Berufsausbildung. Mit großer Sorge beobachten wir den nun schon seit Jahren anhaltenden Verdrängungswettbewerb zu Lasten der schwächsten Glieder in unserer Gesellschaft, der leider auch Eingang gefunden hat in speziell für Behinderte geschaffene Einrichtungen. In Zusammenarbeit mit allen Behindertenverbänden versuchen wir, diesem unhaltbaren Zustand entgegenzuwirken. Hierzu wurden etliche Initiatven entwickelt, unter anderem unsere Projekte “Ausbildungspartnerschaft”, “R-BAN” und “Equal”.

Logo
Unser altes Logo